Mittwoch, 25. Juni 2008

Stille

Ich wünsche dir Stille



Ich wünsche dir Stille, denn dein Tag ist zu laut

und sein Lärm bringt dir Pein.

Es gelingt dir nicht mehr bei dir selbst zu sein.


Ich wünsche dir Stille , weißt du noch was das ist?

Laß es nicht so weit kommen

dass du Stille schon nicht mehr vermißt.


Ich wünsche dir Stille bevor dich das Treiben der Welt

taub und stumpf gemacht hat.

Geh hinaus in den Wald und verlasse die Stadt!


Oder schließe dich ein bis die Stille dein eigen.

Hat der Tag dich geschunden hilft dir Einkehr im Schweigen.

Nur die Stille allein läßt dich gesunden.

Kommentare:

Helga hat gesagt…

Stille und Ruhe sind so wichtig.Sie helfen ,uns selbst zu finden und zu erkennen.
L.G.
Helga

marion hat gesagt…

hallo martina,
ein sehr schönes gedicht. schon seit meiner jugend habe ich immer wieder das bedürfnis nach stille, nach der "zwiesprache" mit mir und "dem universum" ...
danke.
lg marion

Heidi hat gesagt…

Bin über melly zu Dir gekommen und deine seite hat mir gleich sehr gefallen. Dieses gedicht hier und auch das Video vom Sai Baba , hat mich sehr berührt.
Werde Dich sicher öfter besuchen kommen
Lieben Gruß heidi